Strategie-Mapping

Die strategische Ausrichtung in Unternehmen hat mittlerweile einen Grad von Kom- plexität und Brisanz erreicht, der mit geläufigen Planungsmethoden und mit klas- sischer Hierarchie nicht mehr steuerbar ist. Dezentrale, netzwerkartige Strukturen, neuartige und vielschichtige Aufgabenstel- lungen, bereichs- und kulturübergreifende Zusammenarbeit erfordern neue kog- nitive Strategien und Formen der Gesprächsführung. Unter der Bezeichnung "KOLLEGIAL FÜHREN" habe ich hierfür eine Lösung entwik- kelt, die der Zusammenarbeit erfolgreicher Unternehmen, Forscher, Städteplaner und Militärstrategen bei hochkomplexen Projekten abgeschaut ist.

Der Clou der Methode

Der Kern ist eine Konzept-Map zu strategischen Fragen, die von einer Gruppe von Interessens- oder Konfliktpartnern mit Unterstüt­zung eines Moderators entwickelt wird. Schritt für Schritt werden in dieser Konzept-Map die zentralen Themen der Beteili- gten erfasst und in Fragen umformuliert, ihre Ideen hierzu festgehalten, sowie die Pro- und Kontraargumente ermittelt. Auf einer Projektionsfläche wird mit Hilfe spezieller Software die Entstehung der Konzept-Map für alle Teilnehmer visualisiert. Durch spezielle Fragetechniken und eine klare Methode stellt der Moderator einen sachlichen, fairen und zielgerichteten Diskussionsverlauf sicher.

Anwender

Die Methode ermöglicht eine lösungsorientierte und hierarchiefreie Entscheidungs- finung und ist deshalb von Bedeutung für: Manager, die ein Expertenteam zeitgemäß führen möchten kollegiale Teams, die eine gemeinsame Strategie entwickeln möchten Netzwerkorganisationen, die ihre Zusammenarbeit vertiefen wollen konkurrierende Akteure, die einen Rahmen für Koordination abstecken möchten Im Unterschied zu herkömmlichen Besprechungsverfahren, bietet Konzeptionelle Führung die Möglichkeit, neue Optionen deutlich schneller zu entwickeln die Ideen und Wünsche aller Beteiligten gezielt einzubeziehen auch bei komplexen Themen rasch auf den Punkt zu kommen Lösungen zu erarbeiten, mit denen sich jeder identifiziert nachvollziehbare Entscheidungen mit hoher Qualität zu treffen sofort die nächsten Erfolgsschritte zu erkennen und umzusetzen Strategie-Mapping st eine intellektuell spannende und zugleich praktische Art, ge- meinsam tragfähige Lösungen zu erarbeiten.

Vorteile

Mit Hilfe von Strategie-Mappingt es besonders gut möglich, Betroffene zu Beteiligten zu machen einen roten Faden zu finden und einzuhalten unterschiedliche Sichtweisen angemessen zu würdigen neue Lösungsalternativen systematisch zu entwickeln gezielt Gewinn-/Gewinn-Entscheidungen herbeizuführen sofort einen Handlungsplan zu definieren

Der Unterschied zu anderen Methoden

In folgenden Punkten unterscheidet sich KOLLEGIALES FÜHREN entscheidend von herkömmlichen Planungs- und Besprechungsverfah­ren: • simultane Abbildung der Diskussion auf einem gemeinsamen Display • Lösungsmethode speziell für komplexe Probleme • Moderator als aktiver Argumentationshelfer
Gemeinsame systemische Sicht ...
... statt Fragmentierung der Perspektiven
Wichtige Grundlagen • Issue-Based Information System von Horst Rittel • Dialogue Mapping von Jeff Conklin CogNexus Institute • Strategic Management von John M. Bryson, Fran Ackermann, Colin Eden auf der Basis von Decision Explorer
© COPYRIGHT DIETER HAGER 2019-2020 Letzte Aktualisierung 31. August 2020
konzeptionelle KOMPETENZ